"Für die meisten gibt es keine Heimat mehr"

"Für die meisten gibt es keine Heimat mehr"

Audio | 02.02.2018 | Dauer: 00:05:36 | SR 2 - (c) SR - Katrin Aue

Themen

Rund 650.000 Menschen aus der Minderheit der Rohingya leben derzeit in Bangladesch. In ihrem Heimatland – Myanmar – wurden sie verfolgt, viele Rohingya wurden getötet, Dörfer niedergebrannt. Trotzdem haben die Regierungen von Bangladesch und Myanmar vereinbart, dass die Flüchtlinge ab Januar nach Myanmar zurückkehren sollen. Über diesen Plan und die Situation der Rohingya in Bangladesch hat SR 2-Moderatorin Katrin Aue mit Jennifer Bose von der Hilfsorganisation CARE gesprochen.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.