Ein Portrait der ersten Aborigines-Lehrerin in Western Australia

Ein Portrait der ersten Aborigines-Lehrerin in Western Australia

Audio | 04.02.2018 | Dauer: 00:04:30 | SR 2 - (c) SR - Michael Marek

Themen

May O'Brien, die erste Aborigines-Lehrerin in Western Australia, ist ein Kind der "Lost Generation". Der Begriff geht auf eines der dunkelsten Kapitel der australischen Geschichte zurück. Von 1910 bis 1970 wurde ein beträchtlicher Teil der Aborigines-Kinder, besonders jene mit gemischtrassiger Herkunft, zwangsweise in Heime eingewiesen oder zur Adoption durch Weiße freigegeben. Die hellhäutigeren Nachkommen sollten so für ein Leben im weißen Australien assimiliert werden. Dies geschah oft auch mit dem Gedanken, die indigene Bevölkerung immer weiter schrumpfen zu lassen.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.