Luxleaks-Prozess: Freispruch beim Hauptvorwurf

Luxleaks-Prozess: Freispruch beim Hauptvorwurf

Audio | 15.05.2018 | Dauer: 00:03:04 | SR 3 - Studiogespräch: Karin Mayer/Katrin Aue

Themen

Gute zwei Jahre hat der sogenannte Luxleaks-Prozess Luxemburg internationale Aufmerksamkeit gebracht. Whistleblower hatten mit Hilfe eines Journalisten aufgedeckt, wie steuerlich großzügig der Staat Luxemburg gegenüber internationalen Konzernen wie IKEA, Apple, Deutsche Bank und eon war. Die Whistleblower landeten dafür allerdings vor Gericht. Sie hatten geheime Unterlagen ihres ehemaligen Arbeitgebers Pricewaterhouse Coopers mitgenommen. Diebstahl ist Diebstahl, fanden Luxemburger Richter lange. Am 15. Mai fiel nun das Urteil in der letzten Instanz im Prozess gegen den Haupt-Informanten: Freispruch beim Hauptvorwurf.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.