"Ich denke, dass Merkel in einer Art Klemme ist"

"Ich denke, dass Merkel in einer Art Klemme ist"

Audio | 13.06.2018 | Dauer: 00:05:20 | SR 2 - (c) SR - Jochen Erdmenger

Themen

Die Diskussion um die zukünftige Gestaltung Europas ist zumindest wieder in Bewegung - so könnte man die Talkshow-Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel vom vergangenen Sonntag jedenfalls interpretieren: "Ich sage nicht, dass es all das, was Emmanuel Macron sagt, nicht geben wird". Euphorische Zustimmung klingt anders, eine komplette Ablehnung allerdings auch, meint SR 2-Moderator Jochen Erdmenger. Doch welcher deutsch-französische Weg wäre am Ende wünschenswert für die EU? Für Claire Demesmay, die Leiterin des Frankreich-Programms der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik steht fest: Merkel hat es bei all den unterschiedlichen Interessen und Problemen der EU-Länder sehr schwer, eine Lösung zu finden. Dies sei insbesondere zwischen Paris und Berlin der Fall: Während Macron auf Emotionalität setze, stünden bei Merkel Pragmatismus und Rationalität im Mittelpunkt: "Der Kontrast zwischen beiden Ansätzen könnte kaum größer sein", stellte Demesmay im SR 2-Interview fest.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.