Die Fluchtbewegungen als Weckruf für neue Afrika-Hilfen?

Die Fluchtbewegungen als Weckruf für neue Afrika-Hilfen?

Audio | 29.11.2017 | Dauer: 00:06:51 | SR 2 - Janek Böffel

Themen

Bis 2050 könnte sich die Bevölkerung in Afrika verdoppeln, und seit Jahren steigt die Arbeitslosigkeit, vor allem bei den jungen Menschen. Viele sehen als Ausweg nur die Flucht nach Europa. Prof. Robert Kappel, Afrika-Experte beim GIGA-Institut in Hamburg, erklärt, dass in Europa seit den Fluchtbewegungen ein Umdenken in Sachen Afrika-Hilfen stattfindet. Kappel mahnt aber auch an, dass Entwicklung nicht nur durch Entwicklungshilfe aus Europa zustande komme. Auch die afrikanischen Länder selbst müssten durch eigene Anstrengungen einen Beitrag dazu leisten.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.